Marius Bücher
 - 
31.10.2015
Joker Celentano verhindert erste Niederlage! 1:1 gegen Verfolger Oppenau

Um ein Haar hätte unsere erste Mannschaft am 12. Spieltag ihre weiße Weste eingebüßt. Durch ein Gegentor nach der Pause sah es gegen Verfolger TuS Oppenau bis kurz vor Schluss nach der ersten Saisonniederlage aus. Doch der eingewechselte Fabio Celentano hatte etwas dagegen. Mit seinem Treffer zum 1:1-Endstand bescherte er unseren Schwarz-Gelben immerhin einen Zähler und damit weiter einen recht komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze.

In der Anfangsphase waren die Rollen in der Sandgrube schnell verteilt: Unser Team legte sofort den Vorwärtsgang ein, setzte den Gegner früh unter Druck und versuchte mit schnellen Kombinationen vors Oppenauer Tor zu kommen. Die Gäste verschanzten sich ihrerseits in der eigenen Hälfte und zeigten nur wenig Interesse daran, die Partie offen zu gestalten. Dies allerdings mit Erfolg, denn die schwarz-gelbe Offensivabteilung produzierte zunächst nur Halbchancen. Nach einer Flanke von links wurde Tobias Gauder in der Mitte noch rechtzeitig geblockt, ein Versuch von Dominik Pflugfelder parierte der Gästetorhüter, bei einem Schuss von Gauder nach gut einer halben Stunde musste er nicht eingreifen. Die beste Gelegenheit in den ersten 45 Minuten hatte Toptorjäger Hans Kyei in der 35. Minute, als er nach einem gelupften Zuspiel von Alex Griesinger aus der Drehung zum Schuss kam. Der Oppenauer Schlussmann Poveda Torrente hielt den Ball allerdings sicher. Acht Minuten später wäre er womöglich machtlos gewesen, doch nach einer Griesinger-Flanke schlug Tobias Gauder aus kurzer Distanz über den Ball. Vor dem Mörscher wurde es vor der Pause nur ein einziges Mal brenzlig: Keller schickte in der 33. Minute Benz mit einem Steilpass auf die Reise, doch unser Keeper Fabian Hegele war rechtzeitig herausgeeilt und schnappte sich das Leder.

Im zweiten Durchgang sollte Hegele mehr zu tun bekommen. Oppenau kam nun deutlich mutiger aus der Kabine und war nun gewillt, selbst Offensivakzente zu setzen. Die Rechnung ging auf, der erste Schuss aufs Mörscher Tor saß. Nach 54 Minuten nahm Tobias Keller eine Flanke von rechts direkt und versenkte den Ball unhaltbar zur Gästeführung. Unsere Mannschaft schüttelte sich kurz, um dann einen Gang höher zu schalten. Ein Schuss von Boris Winter und ein Kopfball von Hans Kyei nach knapp einer Stunde waren noch zu harmlos, die Chance von Tobias Gauder nach 63 Minuten hatte es dann aber in sich. Der kurz zuvor eingewechselte Fabio Celentano brach über rechts durch und legte von der Grundlinie zurück, doch Gauder scheiterte aus wenigen Metern am stark reagierenden Poveda Torrente. Doch mit der Aussicht auf einen Auswärtscoup im Rücken erspielten sich nun auch die Gäste einige Kontermöglichkeiten. Der bereits in Halbzeit eins gekommene Simon Vogt prüfte zweimal Torhüter Hegele, nach 78 Minuten flog Torschütze Keller an einer Vogt-Flanke knapp vorbei. Kurz darauf schoss er über das Mörscher Tor. Die Zeit lief dem Blicker-Team nun davon, doch der Spitzenreiter hatte noch ein Ass im Ärmel. Dennis Klemm schlug nach 82 Minutenden Ball aus dem linken Halbfeld einfach mal in die Mitte, wo Joker Celentano eingelaufen war und per Kopf genau in den Winkel traf. 1:1! In den Schlussminuten drückte unser Team zwar noch einmal aufs Tempo, die Gäste hielten das nicht unverdiente Unentschieden aber bis zum Abpfiff.

Nach Spielende zeigten sich beide Trainer mit dem Ergebnis zufrieden. Nach zehn Siegen in Serie könne man mit dem einen Punkt gut leben, betonte SV M-Coach Dietmar Blicker. Man könne eben nur so gut spielen, wie es der Gegner zulasse. Die Tabellenspitze bleibt vorerst fest in Mörscher Hand. Durch die zeitgleiche Niederlage des SV Sinzheim beim SC Lahr 2 beträgt der Vorsprung auf die Verfolger nach wie vor sechs Punkte. Am kommenden Samstag (14.30 Uhr) geht es nun zum SC Offenburg.

 

Steno: 1. SV Mörsch – TuS Oppenau 1:1 (0:0)

Tore:   0:1 Keller (54.)

1:1 Celentano (82.)

Aufstellungen:

1. SV Mörsch: Hegele, Schuler (Leiss 78.), Baumann, Hess, Pflugfelder, Lehel, Winter (Celentano 57.), Griesinger, Gauder, Klemm, Kyei

TuS Oppenau: Poveda Torrente, Treyer, Benz, Falk, Wild, Gieringer, Keller, Bruder, Mischall (Vogt 31.), Müller, Künstle

Schiedsrichter: Martorana (Zell im Wiesental)

Zuschauer:     200

Senioren
Spielbetrieb