Hannes Weigel
 - 
11.03.2019
Bericht zu SVM 2 und SVM 3

Zweite Mannschaft mit Remis zum Auftakt der Restrunde

 

Zum Start in die restliche Saison hatte unsere Reserve den ehemals ruhmreichen VFB Gaggenau zu Gast in der Mörscher Sandgrube. War die Partie Anfang Dezember noch dem Wetter zum Opfer gefallen, konnte sie am vergangenen Samstag, wenn auch etwas verspätet, bei wechselhaftem und windigem Aprilwetter, angepfiffen werden.

Wie so oft nach einer Pause wusste man zum einen nicht so recht wo man steht, zum anderen was für ein Gegner einen erwarten würde, gab es doch reichlich Gerüchte im Lager des VFB. Dazu kamen einige krankheitsbedingte Ausfälle, sodass man etwas improvisieren musste. Mörsch setzte auf ein flexibles 5-4-1-System, kam aber zunächst nicht wirklich in die Partie, auch wenn man durch Frank Fitterer die erste Torannäherung auf seiner Seite hatte. Ansonsten war bei den Gastgebern reichlich Sand im Getriebe. Zahlreiche Unzulänglichkeiten im Passspiel und fehlende Konsequenz in der Zweikampfführung führten dazu, dass die Gäste immer wieder zu Offensivaktionen eingeladen wurden, während auf der Gegenseite dadurch die Präzision im Spiel nach vorne fehlte. Die Quittung für die schlechte Vorstellung in Halbzeit eins bekamen die Schwarz-Gelben dann kurz vor der Pause, als Florian Greb die Gaggenauer nach einem Standard mit 1:0 in Führung brachte.

Nach dem Seitenwechsel drehte sich das Geschehen dann zu Gunsten der Mörscher. Die Jungs aus der Sandgrube waren nun angekommen in der Partie und hatten verstanden auf was es in diesem Spiel ankommt. Deutlich mehr Engagement und sicherere Aktionen waren nun zu sehen. Schon zehn Minuten nach der Pause war es dann Frederick Fischer, der die Gäste-Führung egalisierte. In der Folgezeit spielte dann vor allem die Mörscher Mannschaft, der man nun anmerkte dass sie den Dreier wollten. Jedoch fehlte es an klaren Aktionen und Abschlüssen, so dass es letztlich beim insgesamt gerechten Unentschieden blieb.

Damit hatte man zumindest das Minimalziel erreicht und den Gegner auf Abstand gehalten. Nächsten Sonntag tritt man beim FV Rauental an, der ebenfalls zur Riege der Kellerkinder gehört. Bleibt zu hoffen dass sich das Mörscher Lazarett bis dahin etwas gelichtet hat und man mit voller Kapelle auflaufen kann.

 

Im Vorspiel kam unsere dritte Mannschaft leider nicht zu punkten (1:2). Gegen den Tabellenführer aus Muggensturm schnupperte die Elf von Philipp Kleinbub bis kurz vor Schluss an der Sensation, ehe ein Strafstoßtor der Gäste die Niederlage besiegelte, Aufgrund des personellen Engpasses – Danke an alle die ausgeholfen haben – ein respektables, aber in der Entstehung ärgerliches Ergebnis. Tor: Philipp Kleinbub.

 

Senioren
Spielbetrieb