Philipp Iser
 - 
07.02.2018
Patrick Anstett und Tobias Rauch übernehmen die Kommandobrücke beim 1. SV Mörsch!

 

Der SV Mörsch ist bei seiner Trainersuche fündig geworden! Kein Geringerer als Patrick Anstett wird ab dem 1.7.2018 das Traineramt beim 1. SV Mörsch übernehmen. Der bisher vor allem im Karlsruher Raum (FV Ettlingenweier, TSV Reichenbach) tätíge Anstett beerbt damit den langjährigen Trainer Dietmar Blicker.

Der aus der Ortenau stammende 36-jährige Anstett begann seine fußballerische Laufbahn beim SV Niederschopfheim, wo er in der Jugend das Fußballspielen erlernte. Danach führte ihn die Reise zum  Offenburger FV, mit dem er bereits 2004 Verbandsligavizemeister wurde. Sein weiterer Weg führte über den SV Linx nach Nordbanden (u.a. SV Spielberg), wo der A-Lizenz-Inhaber in den letzten knapp sechs Jahren als Trainer des FV Ettlingenweier eine sehr erfolgreiche Zeit hatte und dort nun im Sommer sein Engagement beenden wird.

„Nachdem wir mehrere Gespräche mit Kandidaten geführt haben, war uns sofort klar, dass Patrick Anstett die ideale Lösung für den Verein wäre. Für uns ist er ein absoluter Glücksfall und wir sind froh, dass wir für Didi einen adäquaten Nachfolger gefunden haben,“  kommentierte Sportvorstand Philipp Iser die Verpflichtung. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Der Verein hat mir von Beginn an einen sehr guten Eindruck gemacht und die Gespräche mit den Verantwortlichen waren von Beginn an auf einer sehr vertrauensvollen Ebene, was mir mein langjähriger Freund Dietmar Blicker auch noch einmal versichert hat. Ich bin optimistisch, dass wir eine erfolgreiche Zusammenarbeit haben werden und ich freue mich auf einige attraktive Ligaspiele im meiner fussballerischen Heimat. Auch meine Familie, mit der ich vor drei Jahren nach Mörsch gezogen bin, freut sich über die Entscheidung,“ resumierte Anstett die Gespräche mit dem Verein.

Ergänzt wird das Trainerteam beim SV Mörsch ab der kommenden Saison durch Tobias Rauch, der Patrick Anstett bereits in der Vergangenheit beim TSV Reichenbach assistierte und der im Anschluss u.a. beim ATSV Mutschelbach zwei erfolgreiche Trainerjahre hatte. Mit diesen Personalien konnte der SV Mörsch einen wichtigen Baustein für die erfolgreiche sportliche Zukunft finden. „Nachdem wir nun auf der Komandobrücke Planungssicherheit haben, werden wir schnellstmöglich in die Spielergespräche gehen, um auch in der kommenden Saison eine attraktive Truppe präsentieren zu können,“ so der leitende Spielbetrieb Pascal Huber.

Ein ganz besonderer Dank geht auch in Richtung Torsten Feil, der den Spielbetrieb in dieser, nicht einfachen Zeit, wunderbar unterstützt hat!

 

Senioren