Marius Bücher
 - 
11.03.2018
Fehlstart gegen Schlusslicht: SVM 1 unterliegt SC Hofstetten

Mit einem Sieg Selbstvertrauen tanken, die Abstiegszone verlassen und die Konkurrenz im Tabellenkeller unter Druck setzen: So in etwa hatten Dietmar Blicker und sein Team sich den Start ins neue Jahr vorgestellt. Doch daraus wurde nichts. Nach der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen das abgeschlagene Schlusslicht SC Hofstetten stehen unsere Schwarz-Gelben im Kampf um den Verbandsliga-Verbleib bereits zu Beginn der Rückrunde unter Zugzwang. In den kommenden Wochen müssen Punkte her, um an den besser platzierten Mannschaften dranzubleiben.

Gegen Hofstetten kassierte man trotz zahlreicher Chancen die elfte Saisonniederlage, während die Gäste zum ersten Mal überhaupt in der laufenden Spielzeit einen Dreier einfuhren. Kurios: Gegen unser Team holte der SCH damit mehr Zähler als in den 17 Partien zuvor, aus denen gerade einmal zwei Punkte heraussprangen. Bereits in der ersten Halbzeit wurde deutlich, dass unsere Mannschaft einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Während Christof Leiss, Dominic Kerling und Maximilian Schmitt zum Teil hochkarätige Gelegenheiten ausließen, schlug das Schlusslicht eiskalt zu. Nils Kaspar (12.) und Marc Hengstler (40.) sorgten für Hofstettens überraschende 2:0-Pausenführung. Im zweiten Durchgang blieben unsere Schwarz-Gelben in Person von Kerling und Leiss, der die Latte traf, zunächst erneut glücklos. Es bedurfte schon eines Elfmeters, damit der Ball endlich im Gästetor landete. 13 Minuten vor Schluss verwandelte Schmitt den Strafstoß zum 1:2-Anschluss. Zu mehr reichte es aber nicht mehr, da in der Schlussphase erneut Leiss, Leon Preine und Markus Baumann weitere Chancen ausließen.

Als Viertletzter der Tabelle ist der Weg ins Mittelfeld zwar weder punkte- noch platzierungsmäßig weit, doch weitere Patzer sollte man in Zukunft tunlichst vermeiden.

Senioren
Spielbetrieb