Philipp Iser
 - 
21.06.2018
A-Junioren machen ihr Meisterstück

Als Philipp Würz um 21:17 Uhr gestern Abend den Entscheiden Elfmeter sicher verwandelte, kannte der Jubel auf Seite der Schwarz-Gelben kein Halten mehr. Die Mannschaft hatte soeben das Entscheidungsspiel zur Meisterschaft in der Bezirksliga für sich entscheiden, und steigt somit in die Landesliga auf. Noch vor einer Woche hatte das Team durch eine Schwächephase zum Jahresanfang drei Punkte Rückstand auf den Gegner aus Ötigheim. Durch einen Patzer des Tabellenführers kam die unsere SG Mörsch überhaupt erst in den Genuss eines Entscheidungsspiels.

Die Truppe vom Trainergespann Fabio Celentano und Kai Wächter begann die Partie nervös und überlies dem Gegner weite Teile des Spielgeschehens ohne aber nennenswerte Chancen zuzulassen. Der Mannschaft war der Druck und die Bedeutung des Spiels anzumerken. Nach etwas über 20 gespielten Minuten erarbeitete man sich immer mehr Feldanteile und kam auch zu ersten Torannäherungen. Als Jan Dennig, nach einer tollen Einzelleistung im gegnerischen 16er, überlegt zur 1:0-Führung einschob, viel einiges vom Team ab und man drückte der Begegnung nun völlig den Stempel auf. Ötigheim kam in der Folgezeit nur noch durch schnell vorgetragene Konter zu Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel hätte Mörsch das Spiel vorzeitig entscheiden können, hatte bei Freistößen von Nico Franjic und einer Großchance durch Philipp Würz aber Pech in den Abschlüssen. So kam es wie es kommen musste, Ötigheim kam nach einem direkt getretenen Freistoß, der an Freund und Feind vorbei, ins lange Eck segelte zum umjubelten, wenn auch zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften Ausgleich. Nach diesem Treffer hatte der Gegner nun deutlich mehr von der Partie und stellte die Mörscher Defensive mehr und mehr vor Probleme. Dennoch brachten sowohl die verbleibende reguläre Spieldauer, als auch die Verlängerung, keine weiteren Treffer ein und das Elfmeterschießen musste entscheiden. Nachdem die ersten 4 Schützen beider Teams sicher verwandelt hatten, konnte unser Schlussmann Robin Heiker den letzten Ötigheimer Strafstoß parieren und Philipp Würz entschied die Partie.

Eigentlich hatte die Partie keinen Verlierer verdient, da beide Teams völlig an ihre Grenzen gingen. Am Ende hatte die Elf aus der Sandgrube das bessere Ende für sich und darf sich fortan auf die Landesliga Südbaden freuen.

Junioren